Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

 

 

           "Winter's kleines Katzenparadies"

   

                Geschichte einer Futterstelle für freilebende Katzen

 

          Die Futterstelle liegt in einem Einkaufszentrum inmitten eines Wohngebietes.

          Unbewohnte Quartiere (fünfstöckige Vorder-, Hinterhäuser und Innenhöfe)

          grenzen an, in denen eine große Population zurückgelassener Katzen lebt.

          Bis August 2006 wurden diese Katzen nicht versorgt und waren nicht kastriert.

          Beim täglichen Einkaufen wurden wir auf die vielen Katzen und Maikätzchen,

         die auf dem stark befahrenen Parkplätzen herumtollten, aufmerksam

         Von da an kümmerten wir uns gemeinsam mit Grundstücks-Verwalter,

         dem Magdeburger Tierschutzverein e.V. 1893 (TSV) und dem Magdeburger

         Tierheim um diese Katzen und wußten nicht, was alles auf uns zukommt.

 

         Auf einem uns vom Grundstücks-Eigentümer zugewiesenen Futterplatz konnten

         wir die scheuen Katzen durch tägliches Füttern an uns gewöhnen und bis

         Jahresende 2006: 30 Katzen mit Falle einfangen. Im Tierheim Magdeburg

         wurden davon 11 Katzenwelpen vermittelt und 19 kastriert. Die kastrierten

         Katzen wurden alle nach einer einwöchigen Nachsorge am Futterplatz

         wieder ausgesetzt, weil sie im Tierheim nicht vermittelbar (nicht handzahm) waren.

         Dort wurden sie von uns gefüttert und versorgt (wenn erforderlich medizinisch).

         2007 bis 2012 haben wir insgesamt  50 weitere Katzen eingefangen, kastrieren

         lassen (die meisten auf Kosten des TSV), viele Katzenwelpen selbst vermittelt.

 

         Auf Anweisung des Grundstücks-Eigentümers mußten wir mehrfach den

         Futterplatz wechseln, weil die Katzen vielen Kunden ein Dorn im Auge waren.

         Sie lagen auf den angrenzenden Mauern und auf den Straßenrändern der

         Parkplätze, auch eine Gefahr für die Katzen. Eine angefahrene Katze wurde

         auf Kosten des TSV operiert (Arztkosten 500 EUR), von uns auf dem katzensicheren

         Balkon gepflegt und gut vermittelt (handzahm).

         Jetzt haben wir einen neuen Futterplatz zugewiesen bekommen (hoffentlich der Letzte),

         am äußersten Ende des Grundstücks, eingezäunt, mit einem Tor abschließbar,

         mit Baumbestand. Selbstgebaute Futter- und Schlafhäuser und eine 4 m²-Überdachung

         wurden von uns aufgestellt. Und die Katzen haben es angenommen

         und fühlen sich hier wohl (weg von der Straße).

 

         Die Futterstelle ist vom Ordnungsamt genehmigt.

 

 

Im Mai 2008 werden 4 große Bäume auf der Futterstelle von 25m² gefällt (sie stehen zu dicht

an den Garagenrückwänden). Dazu mußten alle Einrichtungen einschließlich der Überdachung

demontiert werden. Nur 1 weiter wegstehender Baum blieb erhalten. Die verbleibenden Baum-

stümpfe wurden als Liegeplätze für die Katzen umfunktioniert.

 

Im November 2013 waren plötzlich einige seit Jahren leerstehende Hinterhäuser in der Nachbarschaft

des Einkaufszentrums und unserer Futterstellen einsturzgefährdet und mußten abgerissen werden.

Einige Geschäfte mußten vorübergehend schließen und unsere Futterstellen waren inmitten einer

Großbaustelle mit viel Lärm und Dreck.

 

 

Fotos: Winter

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.